6 Februar 2012

Eine Sache die mir sehr am Herzen liegt , und die ich Heute aussprechen möchte.

Hallu.

Heute möchte ich in erster Linie ein Thema ansprechen,
was mir selbst sehr am Herzen liegt.

Kennst du das, wenn du dich fragst warum du Lebst?
Was dein Sinn auf dieser Welt ist?
Weshalb es sich überhaupt lohnt zu leben ?

Ich habe mich Jahre lang mit dieser Frage beschäftigt,
und soll ich ehrlich sein ?
Zu einem Ergebnis bin ich nie gekommen.

Ich gebe zwar nie auf,
danach zu suchen,
aber zumindest beschäftige ich mich nicht mehr Tag und Nacht mit dieser einen aber entscheidenden Frage.

Bei mir war das so,
dass ich dann auch noch teils Mord Gedanken hatte.
Wie man sich denken kann,
war das keine schöne Zeit.
Mittlerweile habe ich zumindest diese Mordgedankennicht mehr so wirklich.

Ich weiß nicht ob ich noch weiter darüber berichten soll.
In diesem Post versuche ich zumindest nicht ganz so viel über meine private Situation zu erzählen.
Falls es jemanden interessieren sollte,
kann sich derjenige per Kommentar bemerkbar machen,
dann werde ich darüber noch einmal schreiben.

Worauf ich aber eigentlich hinaus will,
ist,dass ich es mit der Zeit immer mehr schaffe von den Gedanken,
der Frage und der ständigen Ungewissheit los zu kommen.

Das ist schon ein gewaltiger Schritt,
denn ich muss leider gestehen dass es viele Menschen gibt,
die davon ihr ganzes Leben lang nicht los gekommen sind
und hinterher mit dem Tod bezahlen mussten.

Solch einen Menschen kannte ich nur zu gut.

Ich denke mal es ist okay,
wenn ich seinen Namen nenne.
Er hieß Marcel und war ein guter Freund von mir.
Irgendwann zog er dann um und wir hatten nur noch Kontakt per Email.

Schon damals wusste ich von seinen Gedanken.
Das alles war für mich aber noch Neuland.
Ich war zu dieser zeit 10 Jahre alt.
Ich hatte immer panische Angst um ihn,
trotzdem erzählte ich nie jemanden von seinen Sorgen.
Er erzählte auch keinem anderen davon,
dass war unser Geheimnis.

Ich weiß nicht,ob er jetzt noch unter uns wäre,
hätte ich es jemanden erzählt.
Ich denke nicht,dass es etwas gebracht hätte.

Er war schon immer ein Kämpfer.
Ich hatte totalen Respekt vor ihm.
Damals war er der Einzige zu dem ich hochschauen konnte.
Das ging aber verloren als er aufhörte zu kämpfen und starb.

Oft erzählte er mir,
was für Träume er hatte,
was für Ängste und vor allem
was er glaubte zu sehen.

Er sagte,
dass er glaubte ,Mörder seien hinter ihm her.
Damals war mir das noch sehr suspekt,
jetzt habe ich schon seit mehreren Jahren die selben Wahnvorstellungen.

Als er dann umzog,
machte er etwas unglaubliches !
Er schenkte mir sein Tagebuch.
Dazu sagte er mir,dass ich es erst lesen solle,wenn es mir wirklich richtig, richtig beschissen ginge.

Ich habe das Buch Jahrelang nicht angerührt.
Oft habe ich mich gefragt,wenn ich weinend auf meinem Bett hockte ,meinen Teddy umschlungen, ob jetzt der richtige Moment sei.
Aber ich habe mir immer gesagt : Es gibt noch etwas schlimmeres.

Irgendwann Ende 2010 lag dann diese Mail von ihm in meinem Postfach.

Ich habe sie gleich geöffnet, da ich schon lange nichts mehr von ihm gehört hatte.

Und… und naja . Da stand das dann halt.
Es waren gar nicht viele Worte. Es war ganz kurz .

Komischer Weise , konnte ich zu dieser Zeit gar nicht darüber weinen.
Das kam erst später.

Noch am selben Abend, las ich das Tagebuch.
Ich erfuhr so viel , was ich gar nicht über hin hatte gewusst.
Drogen , Einbrüche , Schwänzen und die ganze Palette .

Und zwischen diesem ganzen harten Sachen die er getan hatte,
war eine dünne , rote Liniedie sich seine Gefühle nannten.

Eigentlich hätte ich jemanden zum reden gebraucht,
aber ich erinnerte mich wieder daran, dass das unser Geheimnis war.

Zu dieser Zeit fingen dann auch meine Probleme an.

Richtig schlimm wurde es aber erst ein Jahr später.
Ab da an fingen meine Mordgedanken und die Horrortrips an .
Davon erzähle ich dann Morgen.

________________________

Um meinen heutigen Tag einmal kurz zusammen zu fassen :

Die Schule war echt Super , besonders der Sportunterricht. So viel Spaß hatte ich dabei schon lange nicht mehr.
Ich habe meinen Freundinnen die Kekse gegeben und jaa.
Zu Hause habe ich dann die Hausaufgaben richtig ordentlich gemacht , bei der Englisch Aufgabe hat mir Tobi glücklicherweise geholfen.

Bye.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s